Sie sind hier:

Puchheimer Schulen und Kitas mit CO2-Ampeln ausgestattet – Unterstützung zum infektionsschutzgerechten Lüften

Rechtzeitig vor der Wiederaufnahme des Kindertagesstättenbetriebs sowie des eingeschränkten Schulbetriebs in den drei städtischen Puchheimer Grundschulen und der Mittelschule am 22. Februar hatte die Stadt Puchheim bereits Anfang Februar insgesamt 160 CO2-Ampeln für alle Klassen- und Gruppenräume der Puchheimer Kindertageseinrichtungen, der Grundschulen, der Mittelschule sowie für das Jugendzentrum STAMPS verteilt.

Die Geräte messen den CO2-Gehalt in den Gruppenräumen und Klassenzimmern und signalisieren sowohl optisch als auch mit einem akustischen Warnalarm, wann es Zeit ist zu lüften. Ziel ist es, die Schulen und Kitas bei der Umsetzung der aktuellen Rahmenhygienekonzepte zu unterstützen. Gefördert wurden die Geräte über Mittel des Freistaates für technische Maßnahmen zum infektionsschutzgerechten Lüften.

Erster Bürgermeister Norbert Seidl (Foto rechts) überreichte am 23. Februar in der Mittelschule Puchheim Ruth Frank-Amberger, Rektorin Grundschule am Gernerplatz, und Jochen Fuchs, Schulleiter Mittelschule, symbolisch und stellvertretend für alle Puchheimer Kindertageseinrichtungen und Schulen die CO2-Ampeln.

Veröffentlicht im Februar 2021.

VOILA_REP_ID=C1257FC6:0036B223